Speichert die Schufa Daten von Minderjährigen ???

Ich wollte mich mal ein wenig über die Schufa informieren und bin bei Wikipedia auf etwas komisches gestossen. Dort steht unter Rubrik “ Löschung der Daten“, dass bei Minderjährigen, Daten sofort gelöscht werden. Zudem habe ich noch in einem anderen Absatz etwas über Minderjährige gelesen. Ich war nur darüber sehr verwunder, weil ich mich frage, was man über diese speichern soll, da sie nicht- oder nur beschränkt geschäftsfähig sind.

Oder ist es für einen Fall, wenn sich Jugendliche älter ausgeben und irgendwo bestellen??? Aber das wäre ja auch Quatsch, da es dann ein anderes Geburtsdatum wäre.

Ich habe mal einen Bericht gesehen, wo sich ein Mädchen älter ausgab und bei einem Versandunternehmen bestellte. Sie hat tatsächlich die Ware bekommen. Der Vater hat es dann beglichen. Jetzt frage ich mich, ob sie doch nochmal richtig Ärger bekommt, da die Schufa doch jetzt zweimal diese Person in der Datenbank hätte und zwar einmal minderjährig und einmal nicht ?

Ach so viel durcheinander:-)
Hallo, danke schonmal an die beiden ersten Antworter, aber warum steht sowas dann bei Wikipedia ? :

http://de.wikipedia.org/wiki/Schufa

Und was ist mit dem geschilderten Fall, den ich schonmal gesehen habe ?

Danke
Ich denke, dass sie doch mächtig Ärger bekäme, wenn sie dann mal 18 ist und z. B. auszieht von Zuhause und ihre Daten bei Banken, Verträgen, … angeben muss und die Schufa geprüft wird. Dann gäbe es ja einmal die 18 jährige und die gleiche Person mit einem höheren Alter, da sie sich ja mal Älter ausgegeben hatte und die Daten sicherlich an die Schufa weitergegeben hatte.
Oder speichert die Schufa solche Daten gar nicht, wenn plötzlich eine Person auftaucht, die noch nie einen Eintrag bei der Schufa hatte und plötzlich jemand auftaucht, der 30 oder 40 Jahre alt sein soll. Aber sie hatte die Ware ja erhalten.

Ach Mensch, das ist so kompliziert und ich blicke da nicht so durch 🙂

3 Gedanken zu „Speichert die Schufa Daten von Minderjährigen ???

  1. Spagotzel

    Minderjährige sind nur beschränkt Geschäftsfähig, das heißt jeden Vertrag den Sie abschließen, beispiel ein Kaufvertag ist schwebend unwirksam, es sei denn es geschieht im Rahmen des Taschengeldes (Sparen ausgeschlossen) oder im Einverständins der Eltern. So können Minderjährige z.B. unmöglich ins Minus gehen, bei einem Konto z.B. daher werden diese Daten direkt gelöscht. Weil letzten endes sowieso die eltern haften

    @ Nachbearbeitet: Also, nehmen wir mal an, ein Vater möchte sich ein Auto zulegen, muss aber dafür einen kurzfristigen Kredit aufnehmen, da kann er ihn auf den namen eines seiner minderjährigen Kinder nehmen. So Bald er diesen zurück gezahlt hat, werden die Daten aus der Schufa gelöscht. Die Schufa ist für informationszwecke über die Bonität (Kreditwürdigkeit) einer Person.

    Aber zu deiner Angst, es gibt Fälle, wo Eltern fröhlich auf den Namen des Minderjährigen Kindes Kredite aufgenommen haben oder dinge gekauft, als die Kinder dann 18 wurden und volljährig waren das natürlich ihre schulden und sie mussten dafür dann haften.

    Ich fand das furchtbar als ich das hört, wie können eltern nur so etwas ihrem eigenen Kind antun. Ich hab das nicht verstanden, aber solche Fälle gibt es wirklich.

    Hoffe ich konnt dir damit nun ein Stück weit weiter helfen

    Gruß

    Sebbo

    Antworten
  2. Lucy L

    Du hast Dir doch Deine Frage schon selber beantwortet. Einen Schufa-Eintrag bekommt man nur, wenn man rechtsgültige Kaufverträge abgeschlossen hat und diese nicht bezahlt. Da ein Minderjähriger keinen rechtsgültigen Kaufvertrag ohne Zustimmung der Eltern abschließen kann, ist kein Vertrag zustande gekommen, ergo kann auch keine Forderung entstanden sein, ergo muß nix bezahlt werden, ergo keinen Schufa-Eintrag.

    Antworten
  3. Birgit s

    Hm, klingt logisch. Nicht geschäftsfähig und damit kein Eintrag.

    Hab vor kurzem gelesen das die Millionäre in Japan (oder war es China?) immer jünger werden. Weil die Eltern den Kids (Steuern sparen) riesige Vermögen übertragen.
    Warum bitte sollte das nicht auch bei uns möglich sein. Und wenn Kind ein großes Vermögen haben kann. Firma, Aktien oder dann wäre doch die Folge das da auch Schulden entstehen können.
    Es gibt dann war Verwalter aber letztlich ist der Inhaber doch verantwortlich.
    Und weil ein Kind dafür evt nicht für verantwortlich ist müsste der Schufaeintrag gelöscht werden.

    Ich fänd es logisch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.