Schlagwort-Archive: gepf

Kann ich geld einzahlen bei meiner bank?

Trotz das ich eine Kontopfändung habe und dann diese summe überweisen?
Also ohne das die das sofort Pfänden, war nämlich bei der schuldnerberatung und die meinten es wird erst ab 990€ gepfändet
Also wenn man diese summe auf dem Konto hat
Jens schreib mir doch eine email 😉
Also auf der Internetseite der Sparkasse steht nichts über Barüberweisung mal anrufen 🙂

Mein ganzes Gehalt wurde von meinem Girokonto gepfändet.?

Habe eine neue Pfändung auf meinem Konto und nun wurde mein ganzes Gehalt an den ersten Gläubiger wo ich jeden Monat ne Rate bezahle überwiesen oder gepfändet. Die Bank sagt sie waren es nicht und das Inkasso Unternehmen sagt sie waren es auch nicht. Das Geld wäre weg und ich müsste zu sehen wie ich jetzt klar komme. Was kann ich tun???? Ist echt dringend denn ich habe auch noch andere verpflichtungen und muss ja von irgendwas Leben…..

Darf Kindesunterhalt bei einer Kontopfändung gepfändet werden oder gilt dies als Sozialleistung.?

Hallo,
Ich habe eine Kontopfändung erhalten und bekomme aber nur Sozialleistungen ( Kindergeld und HartzIV). Zusätzlich bekomme ich für meinen Sohn von seinem Vater noch Kindesunterhalt.Nun weiss ich aber das Sozialleistungen nicht Pfändbar sind.Wie sieht es bei dem Kindesunterhalt aus.Ist dieses auch als Sozialleistung zu sehen oder gilt dieses als Einkommen? Der Kindesunterhalt wird mir auf mein Hartz IV angerechnet, bekomme also dementsprechend weniger.Also
müsste dieser doch auch als Sozialleistung angerechnet werden oder?
Was mache ich wenn dieser gepfändet werden darf.Ich bin von dem Geld abhängig.
Im Net finde ich über dieses Thema keine Antwort.Alle Sozialleistungen sind aufgezählt und auch über das Thema Arbeitseinkommen aber nur nicht über das Thema Kindesunterhalt bei Kontopfändungen.Wer hat dort erfahrung und weiß mehr darüber.
Bitte schnelle Antwort da mir sonst die Zeit wegläuft.
Ich sage schon einmal vielen Dank an euch

Was kann ich tun bei einer Kontopfändung?

hallo,
mein konto wurde gepfändet. es wurde wegen etwas was schon jahre zurück liegt gepfändet!
ich hatte letztens erst eine kopie hingeschickt von dem was ich für geld bekomme und so den betrag nicht bezahlen kann! jetzt weiss ich nicht weiter!

was kann ich machen,dass mein konto wieder frei wird??

ich bitte um antwort und danke schon mal im vorraus!

mfg

Helga

Kann eine Steuerrückerstattung voll gepfändet werden?

Es geht um folgendes. Mein bester Freund war drei Jahre am Stück auf Mallorca am arbeiten. Als er nach Deutschland mitte letzten Jahres zurückgekommen war, bekam er auch recht schnell einen neuen Job und hat dabei überdurchschnittlich gut verdient, bis dass der Arbeitgeber nicht mehr zahlen konnte. Seine Frau ist leider noch arbeitslos und bekommt keinerlei Unterstützungen, diese wurde seitens der Arge damit begründet, dass mein bester Freund zuviel verdienen würde. Also rund um erhält mein Freund momentan nur 390 Euro vom Arbeitsamt. Dass man damit nicht zwei Personen plus Miete etc. durchfüttern kann, dürfte ja klar sein.

Jetzt hat er seine Steuer durchgeführt und den Steuerbescheid zugeschickt bekommen. Er soll 1100 Euro zurückerhalten. Problem ist jetzt, dass ein alter Gläubiger aus vergangenen Zeiten, mit dem er zuvor eine Ratenzahlungsvereinbarung hatte, die Steuerrückerstattung gepfändet hat. Das Finanzamt zahlt also nicht aus.

Ich teilte meinem Freund mit, dass die Steuerrückerstattung meines Wissens voll pfändbar ist, da es sich hierbei nicht mehr um Arbeitslohn handelt. Jedenfalls habe ich dies so gelesen.

Jetzt denke ich mir aber, dass es eigentlich doch nicht sein kann, dass diese Gelder doch nicht vollständig gepfändet werden können, wenn man nachweisen kann, dass man nur 390 Euro für zwei Personen zur Verfügung hat und davon noch die Miete und Strom bezahlen muss.

Gibt es also die Möglichkeit mittels eines entsprechenden Antrages den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss aufheben zu können oder zumindest die Pfändungsfreigrenze bestimmen zu können?

Wenn ja, an wen richtet man diesen? Besten Dank für Eure Antworten!
Noch etwas ergänzendes. In google habe ich ein Urteil gefunden, indem sehr deutlich geschildert wurde, dass Steuerrückerstattungen tatsächlich nicht als Einkommen gesehen werden. Ich glaube das was das OLG Koblenz. Bei der Situation meines Freundes gehe ich aber ehrlich gesagt von einer Härtefallregelung aus. 390 Euro, 2 Personen, für einen Monat???!!!!

hiiiiiiiiilfe, habe geerbt und befinde mich in privatinsolvenz und das ist noch nicht einmal das schlimmste ?

Ich weiß weder ein noch aus. ich bin in privatinsolvenz und bekomme jeden monat über 500 euro gepfändet aufgrund meines verdienstes. das ist auch völlig ok. jetzt ist leider folgendes passiert mein vater ist verstorben und hat mir ca. 20.000 euro vermacht. als ob das noch nicht genug wäre habe ich vor 6 tagen meine kündigung (betriebsbedingt) bekommen. ich seit über 13 jahren im unternehmen und bekomme jetzt noch eine abfindung von 18000 (noch nicht versteuert). Was passiert jetzt ?
meine privatinsolvenz beträgt ca. 25000 euro

wer kann mir ungefähr sagen was jetzt passiert. danke
da es einige leute nicht ohne zynische bemerkungen klar kommen, nur zum verständnis. ich bin in insolvenz geraten, weil lieferanten nicht geliefert haben und kunden nicht bezahlt haben.

Pfändungsfreigrenze bei Student, der bei seiner Mutter lebt?

Angenommen, ich sei ein Vater und habe einen Unterhaltsstreit gegen meinen Sohn gewonnen und dieser schuldet mir nun knapp 700 EUR Anwaltskosten. Weiterhin angenommen: Er studiert und kann nicht mehr so viel verdienen, wie zu Beginn des Studiums (Zeit der Unterhaltsklage), da dieses zum Ende hin zeitintensiver wird und die vorherige Anstellung mit höherem Verdienst das Studium aufgrund der vielen Arbeitsstunden verzögert hat. Er verdient nun also knapp 400 EUR, manchmal auch etwas mehr als 500 EUR im Monat, wohnt noch bei seiner Mutter. Wenn dieser nun die bisher überwiesenen Raten mit der Begründung, unter der Pfändungsfreigrenze zu liegen, unterbricht, ist er damit im Recht? Auch, wenn die Raten bisher mit selbem Einkommen von ihm überwiesen wurden?

Angenommen, der Gerichtsvollzieher war bereits dort, konnte jedoch nichts pfänden, und der Sohn hat eine Eidesstattliche Versicherung abgelegt. Ändert sich dann etwas am Sachverhalt?

Wie viel dürfte er denn verdienen, ohne zahlen zu müssen? Gelten in einem solchen Fall die Pfändungstabellen, obwohl er bei seiner Mutter wohnt & studiert?

Danke
@ Merce2010: Danke für das Mitleid, aber dies ist eine der eher harmlosen Attacken des sogenannten „Vaters“.
Man muss die Pfändungsfreigrenze also individuell bei der Bank festsetzen lassen, das habe ich so weit richtig verstanden? Unter welchen Berücksichtigungen wird da über den Betrag entschieden? Oder muss er damit lediglich zur Bank, damit das Geld nicht gepfändet wird? Könnte sowas nicht rückwirkend unwirksam gemacht werden?? Sorry, ich bin da absolut unwissend 🙂

In einem anderen Forum wurde ich auf § 850c ZPO verwiesen, wo ein Betrag von 930 € monatlich aufgeführt ist…
Ich dachte, der Sohn könne dem Anwalt des Vaters einfach ein Schreiben zukommen lassen, dass er, in Bezug auf § 850c ZPO, vorerst nicht mehr zahlen wird, bis sich seine Einkommensverhältnisse ändern?
Oh, ich hab da wohl was falsch verstanden: Die Pfändungsfreigrenze muss ich nur zur Bank bringen… Aber wo bekommt man die her? Kann man diese direkt beim Termin zur eidesstattlichen Versicherung erhalten??
@ vector_cp2: Danke für den Hinweis, kann das wirklich passieren, dass dann die Mutter einspringen muss? Ist das nicht unlogisch, dann müssten sich doch beide Eltern das ganze teilen, oder? Denn so hätte der Sohn dann doch Schulden bei der Mutter, um diese beim Vater abzuzahlen??

Allerdings verdient in diesem Fall auch die Mutter kaum mehr als 1200 € monatlich (Stundenabhängig und meist noch weniger), da läge sie ja auch ohne Kind schon unter der Pfändungsgrenze, oder??
„…Mutter kaum mehr als 1000 €…“, sollte das heißen, war ein Tippfehler 🙂
@ Valko: nein, ich bin nicht der Vater 😀 Wollte es nur gern aus dessen Sicht schildern, um zu erfahren, ob und welche Handlungsmöglichkeiten er im oben geschilderten Fall hat 🙂

Konto war gepfändet aber Bank weigert sich es zu öffnen?

Hallo,

Vor 2Mon. wurde mein Konto von KSP gepfändet, durch Ratenvereinbarung wurde es wieder freigegeben aber nicht aus dem System genommen solange die Ratenzahlung noch läuft.

Anfang diesen Monats wurde mein Konto durch ein Fehler vom Finanzamt erneut gepfändet, das Finanzamt hat der Citibank jedoch vor einer Woche mitgeteilt das die Pfändung wieder aufgehoben ist.

Durch die neue Pfändung wurde die alte wieder Aktiv und da liegt das Problem.

Die Citibank verlangt von der KSP eine neue Ruhestellung das die Pfändung aufgehoben ist. KSP allerdings sagt in ihrem Pfändungsschreiben an die Bank würde ganz unten ein Satz stehen womit man bei einer neuen Pfändung keine neue Ruhestellung schicken muss. Die Bank sagt es würde ein Gesetz geben womit KSP denoch solch eine neue ruhestellung schicken muss bevor die das Konto wieder eröffnen. KSP sagt wenn dieser Satz in diesem Schreiben steht dann muss man das nicht und dieses gesetz würde es seit Mai diesen Jahres nicht mehr geben.

KSP weigert sich ein neues schreiben zu schicken und die Bank weigert sich ohne dieses Schreiben mein Konto zu eröffnen.

Ich habe eine Gehaltspfändung bekommen da ich nichts überweisen kann. Muss nun statt 1500€ knapp 4000€ zahlen wegen Zinsen.

Was soll/kann ich tun? Kann ich mein Konto kündigen und komme ich dann wieder an mein Geld?

Danke

Vorweg möchte ich erwähnen das auf meinem Konto keine Rücklastschriften sind, kein Minus besteht sondern ein ganz gutes +
Bitte keine antworten wie „pech gehabt“ den das hilft mir grade nicht wirklich weiter.

Ich habe keine weiteren Schulden außer KSP.

Kann ich das Konto am Montag kündigen und bekomme ich dann direkt mein Geld vom Konto?

Den ich sehe nicht ein mich in finanzielle Notlage schieben zulassen ohne das ich etwas dafür kann nur weil die Bank sich quer stellt.
Die Pfändung von KSP wurde aufgehoben und für ruhend erklärt.