Schlagwort-Archive: inkasso

Eidesstaatliche Versicherung beim Gerichtsvollzieher einmalig abgegeben?

Hallo ich haBe vor wenigen tagen die eidesstaatliche versicherung abgeben müssen wegen offene mietschulden an unserer vermieterin.,ist ja bald gericht termin .Ich habe auch ein pfändungsbeschluss erhalten vor weigen Wochen.Wir beziehen beide Hartz vier und haben eine kleine Tochter. Jetzt habe ich die eidesstaatliche versicherung abgegeben würde drei jahre gültig sein,heisst das,dass unser Konto nicht mehr voll gepfändet werden kann und wir erstmal nicht zahlen brauchen?denn wir können nicht mein mann war selbständig wurde krank. Und wird sich der offene rückstnd erhöht sein nach drei jahre und ist diese Abgabe der eidestaatliche versicherung auch für andere offenen beträge gültig?der gerichtsvollzieher meinte ja .Mein mann brauchte keine eidesstaatliche versicherung abgeben wegen der offenen miete da er vor ein jahr schon die eidesstaatliche versicherung abgegeben hat wegen anderer Angelegenheit.

wir haben ja nicht viele schulden nur bei baur,inkasso,telecom ,tesch inkasso usw giltet diese abgabe die ich getätigt habe beim gerichtsvollzieher auch für diese gläubiger und muss ich denen bescheid geben?weil die schreiben mich an ewig wegen pfändung und vollstreckungsbescheid

Inkasso für 500 Euro-Forderung – lohnt sich’s?

Hallo!

Kurze Frage; lohnt sicht die Beauftragung eines kleinen oder mittelständischen (seriösen) Inkassounternehmens bei einer offenen Forderung von 500 Euro bereits?

Werde nächste Woche auch mal deswegen hier und dort anrufen, aber über Ostern ist natürlich alles dicht und ich dachte mir ich frag hier einfach schon mal nach.

Habe absolut keine Ahnung wie Inkassounternehmen ihre Leistungen berechnen, oder zu was für „Sätzen“ die Forderungen ankaufen (auf Webseiten steht dazu ja i.d.R. nichts)….

Zum Fall selbst: der Schuldner KANN auf jeden FAll bezahlen, der ist nicht insolvent – nur unwillig.

danke!
Oh, okay, das mit dem Mahnbescheid klingt natürlich auch nicht blöd, das hatte ich noch gar nicht auf der Platte. Da recherchiere ich mal…

Das ist bei dem Herren einfach eine charakterliche Sache, außerdem gibt der Geld immer gerne sofort mit vollen Händen aus (gerne auch mal für die ‚feineren Dinge im Leben‘), hofft vermutlich, dass sich diese Geschichten im Sande verlaufen. Keine Ahnung wie der tickt, ich weiß nur, dass der arbeitet, zumindest „nicht schlecht“ verdient und bisher alle Anfragen, Erinnerungen und Mahnungen stillschweigend ignoriert.

Beweisen? Es gibt Zeugen, Rechnungs- und Mahnungsunterlagen, E-Mail-Verkehr aus dem alles ersichtlich wird, sowie Bankaufzeichnungen geleisteter (bzw. nicht geleisteter) Zahlungen – also das ist unstrittig und ohne weiteres beweisbar.

danke soweit erstmal!!
Oh, okay, das mit dem Mahnbescheid klingt natürlich auch nicht blöd, das hatte ich noch gar nicht auf der Platte. Da recherchiere ich mal…

Das ist bei dem Herren einfach eine charakterliche Sache, außerdem gibt der Geld immer gerne sofort mit vollen Händen aus (gerne auch mal für die ‚feineren Dinge im Leben‘), hofft vermutlich, dass sich diese Geschichten im Sande verlaufen. Keine Ahnung wie der tickt, ich weiß nur, dass der arbeitet, zumindest „nicht schlecht“ verdient und bisher alle Anfragen, Erinnerungen und Mahnungen stillschweigend ignoriert.

Beweisen? Es gibt Zeugen, Rechnungs- und Mahnungsunterlagen, E-Mail-Verkehr aus dem alles ersichtlich wird, sowie Bankaufzeichnungen geleisteter (bzw. nicht geleisteter) Zahlungen – also das ist unstrittig und ohne weiteres beweisbar.

danke soweit erstmal!!
hoppla… doppel-posting

Debitor Inkasso?Was wollen die denn?Kennt da jemand was von?

Also,ich habe ein Schreiben von dem Debitor Inkasso GmbH Unternehmen bekommen.Ich soll über 400 Euro für ein ausgeliehenes Spiel einer Videothek oder so was,was ich angeblich nicht abgegeben habe,bezahlen.Ich habe nie ein Spiel ausgeliehen und nicht abgegeben.Ich habe dort angerufen und man sagte mir sehr patzig und unfreundlich,das sei schon 11 Jahre her und ich müße es bezahlen.Wäre ja schon Zwangsvollstreckt.Aber sie konnte mir nicht genau sagen um was es sich eigentlich handelt.Ich habe nie eine Mahnung oder ähnliches bekommen.Wie soll ich mich verhalten?Nichts tun ist,denke ich,keine gute Idee.In dem Schreiben steht nicht einmal die Hauptforderung.Zwar steht da der Name des Gläubigers,aber damit kann ich auch nichts anfangen.In dem Schreiben bieten sie mir einen Vergleich an von 75%.Das wären dann diese 400 Euro.Ich weiß nicht mal wie hoch dann die Hauptforderung war.Wenn ich also ein Spiel ausgeliehen haben soll,dann wäre das echt ein teures Spiel.Aber ich habe es nicht getan!!!Ich möchte mich schriftlich dort melden,sie sollen mir doch bitte alle Unterlagen und den Bescheid der Zwangsvollstreckung zuschicken.Müßte dann nicht der Gerichtsvollzieher unserer Region darüber bescheid wissen?Den würde ich dann anrufen.Ich wäre dankbar für jede Hilfe.Mich macht das ganz schön fertig!

Inkassokosten Gerechtfertigt?

Hauptforderung ist mehr oder weniger gerechtfertigt. Mir geht es um die Inkassokosten. Sind die gerechtfertigt nach RVG?

Auszug aus der Mail vom Inkasso:

///////////////////////
dies wird die letzte Mail sein, die Sie von uns erhalten.
Sollten Sie die Teilzahlungsvereinbarung nicht unterschreiben und nicht langsam mit der Ratenzahlung beginnen, ist diese
Ratenzahlungsvereinbarung hinfällig und der gesamte Betrag ist zu entrichten.

Wir haben auch einiges mehr zu tun als Ihnen haarklein zu erläutert warum was sein muss.

Anbei die Aufstellung der Kosten:

Hauptforderung: 94.80 EUR
Zinsen : 1.16 EUR
Kosten : 53.85 EUR (Inkassokosten)
Restforderung : 149.81 EUR

Jeden Tag den Sie weiter in Verzug geraten, werden die Vezugszinsen höher.
Im Normalfall wird bei kleinen Raten noch ein Kostenteil von ca 50 Euro berechnet, auf diese Kosten haben wir in Ihrem Fall schon verzichtet, da Sie sich in
der Ausbildung befinden.
///////////////////////

Find die Email sowieso schon sehr nett… Danke fuer jede Antwort!!! 🙂
Hui, das ging ja schnell mit den Antworten! Danke schon mal!

Naja, habe vergessen mich bei Firstload nach den 14 Tagen wieder abzumelden. Also selber Schuld. Mitlerweile steht ja auch alles gut beschrieben auf deren Startseite. Da ich aber Azubi bin kann ich nicht mal eben 150 Euro aufbringen.

Habe von denen einen Brief bekommen fuer eine Ratenzahlungsvereinbahrung. Muesste aber so einiges Unterschreiben. Lohnabtraetung in Falle der Nichtzahlung, Schuldanerkennung ueber die 150 Euro etc. und ich habe 3 Tage Zeit dies zu unterschreiben.

Ich finde einfach diese 50 Euro Inkassokosten viel zu hoch. Auserdem kann ich mir nich vorstellen das die nochmal 50 Euro draufschlagen koennten nur wegen der Ratenzahlung. (die ja netterweise nicht berechnet wird, da ich Azubi bin)

Also wie sollte ich vorgehen? Hauptforderung an firstload? – koennte mir das Geld mittlerweile leihen
…und an das Inkasso erstmal garnichts? Bzw. die Kosten selbst nach dem RVG erechnen?

PayPal Forderung Inkasso Schreiben?

Hallo,

ich hoffe mir kann da jemand helfen ich hab vor kurzem ein Mahnschreiben von der BFS Risk Inkasso im Auftrag von PayPal erhalten. ich hatte bei einem Software Händler übers Internet eine Software Bestellt , ich hatte aber die Bestellung beim Lieferanten ordnungsgemäß noch am gleichen Tag wieder Storniert 4 Tage später hatte dann PayPal denn Rechnungsbetrag von 32 € von meinem Konto abgebucht ,da ich aber die Bestellung Storniert habe, habe ich die Lautschriftt wieder zurück gebucht
gibt es jemand der das gleiche mit PayPal auch schon hatte.

Danke

habe ein Großes Problem mit Inkasso?

Ich wohne seit August 07 in dieser Whg. Im Mai/Juni (Wo ich noch in meiner alten whg gewohnt habe) habe ich bei C&A eingekauft. Dies wurde aber anscheinend zurückgebucht, wo ich aber nie eine benachrichtigung oder Rechnung bekommen habe. Heute habe ich in meinem Briefkasten einen Brief gefunden wo folgendes drinnen steht:

Sehr geehrte Frau,…….,

bisher zeigten wir Ihnen gegenüber sehr viel Geduld und haben längere Zeit nichts mehr gegen Sie unternommen. Sie konnten in der Zwischenzeit Ihre wirtschaftlicheen Verhältnisse orden. Wir bitten Sie deshalb, nachstehende Forderung binnen 7 TAgen zu überweisen.

Hauftforderung: 84,00 Kosten: 154,24 Zinsen: 22,92 Gesamtbetrag: 261,16 Kann das rechtens sein?? ich habe wirklich NIE eine Forderung oder eine Rechnung bekommen Das Inkassounternehmen nennt sich: Bühler Forderungsmanegment

Vielen Dank